Kollaboratives CRM

Ein kollaboratives CRM System ermöglicht die operative, informationelle & strategische Vernetzung intern und externer Partner innerhalb der CRM Software.

Einen etwas anderen Schwerpunkt setzt das kollaborative Customer Relationship Management. Hier steht die operative, informationelle und strategische Vernetzung der einzelnen Unternehmensbereiche, bestenfalls unter der Einbindung externer Partner im Zentrum. Basis dieses Konzepts ist, alle involvierten Bereiche im Workflow noch besser zusammenzuführen, um in diesem Zusammenwirken auch die Effektivität weiter zu erhöhen. Von der so erreichten Optimierung der Wertschöpfungskette profitiert nicht nur das anwendende Unternehmen, sondern auch seine Kunden, der auf die Weise z.B. auf verbesserte und schnellere Lieferabläufe und Serviceprozesse zurückgreifen können.

 

Damit ein kollaboratives CRM seine ganze Wirksamkeit entwickeln kann, müssen dafür die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden. Zunächst einmal sollten die beteiligten Personen, Abteilungen und Partner zu dieser engen Interaktion auch bereit sein. Dies gelingt am ehesten, wenn sie den unmittelbaren Nutzen darin erkennen. So lässt sich auch der notwendige Informationsflusses sowie der Datenrücklauf und damit verbundene interne Transparenz dauerhaft gewährleisten.

Was sind die größten Vorteile eines kollaborativen CRM Systems?

Seinen hohen Nutzwert bietet ein kollaborativ arbeitendes CRM vor allem dadurch, dass es die Daten des Kundenverhaltens in Beziehung zum Management, dem Vertrieb und dem Service setzt. Diese Datenbasis kann noch zusätzlich an Aussagekraft gewinnen, wenn externe Partner wie Dienstleister und Lieferanten einbezogen. So skizziert ein kollaboratives Customer Relationship Management (CRM) praktisch in Echtzeit eine interaktive Analyse der Abläufe und Strukturen und zeigt dabei gleichzeitig die Ansatzpunkte für eine weitere Optimierung. Auf diese Weise wird das CRM zur multidimensionalen Schnittstelle zwischen den Unternehmen und Kunden.

 

Doch die große Chance des kollaborativen CRM, die Einbindung von Protagonisten über das eigene Unternehmen hinaus, ist auch eine der größten Herausforderungen: Hier muss der Daten-und Informationstransfer technisch störungs-und verlustfrei gelingen und reibungslos koordiniert werden. Darüber hinaus sind Faktoren wie unterschiedliche Unternehmensstrukturen bis hin zur Datensicherheit und Datenschutz zu beachten.

Vorteile und Kontakt

Vorteile eines kollaborativen CRM Systems

  • Automatische Anlage einer Verkaufs-Chance bei Neukunden mit vordefinierten Schätzwerten aus Ihrem Unternehmen.
  • Übersichtliche Darstellung aller kaufmännisches Dokumente / Ansprechpartner / Korrespondenzen pro Verkaufs-Chance.
  • Bei Auftragserteilung erfolgt eine automatische Umwandlung in ein Leistungsprojekt, inkl. Übernahme der gesamten Verkaufshistorie
  • Bei Ablehnung des Angebots werden alle Belege erledigt, um eine saubere Datenbank zu gewährleisten.
  • Detailgründe für die Absage können hinterlegt werden, sodass Vorstände, Geschäftsführer und Vertriebsleiter die Scheiterungsgründe auswerten können.

 

Jetzt unverbindlich anfragen

Beratung für ein kollaboratives CRM

Was ist die Summe aus 6 und 1?
peter prohaska

Auf der Suche nach einem CRM?

TOPIX vereint CRM, ERP, HR und Finance in einem modularen System. Holen Sie sich jetzt eine unverbindliche Erstberatung oder testen Sie uns.

Peter Prohaska

CCO (Chief Customer Officer)